Neues BOB

Einweihung des Berufsorientierungsbüros

BOB an der Schule Am Steeler Tor.

Ein Raum für die Berufsorientierung.

Eröffnung:

Am 2.Februar 2009 wurde an unserer Schule mit vielen Gästen gefeiert. Unsere Schule ist nun offiziell Kompetenzzentrum für sonderpädagogische Förderung. Eingeweiht wurden an diesem Tag das neue Beratungszentrum, das Fußballfeld und unser Berufsorientierungsbüro, kurz BOB genannt. 

Gelder, Unterstützung und Sponsoren

Mit BOB hat unsere Schule nun einen Raum, in dem sich alles um die Berufsorientierung dreht.  Finanziert wurde dies mit Geldern der Bundesagentur für Arbeit. Unterstützung gab es durch die Stiftung Partner für Schule NRW und das Schulministerium.

Die Firma Industrievulkanisation TIP TOP Dr. Nordmann  hat uns außerdem einen Laptop für die Arbeit im BOB geschenkt. Ganz herzlichen Dank!

Was läuft im BOB?

Im BOB gibt es nicht nur Informationsmaterial rund um die Berufsorientierung. Die Schüler haben hier auch die Gelegenheit, sich mit Hilfe des Internets zu informieren, Praktikumsstellen online zu suchen, Vorstellungsgespräche zu üben oder Bewerbungsunterlagen direkt zu erstellen. Dafür stehen ihnen  Laptops und Kamera zur Verfügung. Sie können sich bei einer Tasse Tee oder Kaffee von der Berufswahlkoordinatorin beraten lassen oder auch Experten treffen, z.B. ihre Berufsberaterin.

Das BOB ist darüber hinaus Anlaufstelle für Eltern, die sich im Hinblick auf die berufliche Zukunft ihres Kindes beraten lassen möchten, und Mediothek für Lehrer und Lehrerinnen.

Wer hat BOB mitgestaltet?

Wir sind stolz auf unser „BOB“ und die zuvor geleistete Arbeit. Viele Lehrer und Schüler sowie Mitarbeiter der Stadt Essen (zuständig für die Anschlüsse und die Einrichtung der PCs) haben bei der Planung und Einrichtung mitgeholfen.  Im Möbelprojekt wurden der Einkauf, der Transport und der Aufbau der Möbel für das Büro gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern umgesetzt. Im Kunstunterricht entstanden beeindruckende Bilder, die die Berufswelt abbilden und nun die Wände des BOBs schmücken. Im Deutschunterricht wurden Werbeplakate für BOB erstellt. Am Literaturtag gab es gemeinsam mit den Parkour- Sportlern einen Werbeblock zum Thema BOB. Jetzt weiß jeder, wer BOB ist.

Ein einladender, schöner Raum mit Informations-, Beratungs-, Arbeits- und gemütlichem Bereich ist entstanden, in dem man sich ohne Stress frühzeitig mit der Frage „Was will und kann ich werden“ auseinandersetzen kann.

Experten im BOB

Durch BOB konnten wir auch Experten zu uns in die Schule einladen. Eine Personaltrainerin übte mit Schülern, sich im Vorstellungsgespräch richtig zu präsentieren, eine Floristin informierte über ihren Beruf und Schüler konnten selber ausprobieren, wie man einen Türkranz bindet, und eine Schneidermeisterin führte in die Grundbegriffe des Nähens mit der Nähmaschine ein.

Alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und Klasse 8 konnten zudem an Projekten der Boje zur Berufsorientierung teilnehmen.

Am Elternsprechtag stand unsere Berufsberaterin Frau Jakupski für Fragen der Eltern von Entlassschülern zur Verfügung.

Wer arbeitet im BOB?

Das BOB ist auch Arbeitsplatz für die Berufswahlkoordinatorin unserer Schule, Frau Eisenberg.

Ihr findet sie dort am Donnerstag in den ersten beiden Stunden und immer nach Vereinbarung. Wir arbeiten daran, die Öffnungszeiten auszuweiten!

Die LehrerInnen der Oberstufe treffen sich regelmäßig zu ihrer Konferenz im BOB. Auch unsere Kooperationspartner (z.B. das CJD) und Experten können wir zu Gesprächen hierhin einladen.

Das läuft aktuell im BOB

Nun ist das BOB offiziell eingeweiht. Alle Schülerinnen und Schüler können es nach vorheriger Anmeldung nutzen.

Zurzeit finden die Anmeldungen für die Oberstufenklassen statt. Jeder Schüler erhält bei der Anmeldung seinen Berufswahlpass, in dem er alle Papiere rund um die Berufsorientierung sammeln und abheften kann. So gehen wichtige Praktikumszeugnisse oder Teilnahmeurkunden für spätere Bewerbungen nicht verloren.

Herzlich Willkommen im BOB!

Ulla Eisenberg, Berufswahlkoordinatorin der Schule Am Steeler Tor