Regionaltreffen Schulen ohne Rassismus

Zugriffe: 1258

Am 12. November 2019 trafen sich ganz viele Schüler/-innen und Lehrer/-innen, die an Schulen ohne Rassismus arbeiten, in der Weststadthalle in Essen. Auch wir waren mit unserer Schule dort vertreten.

Als erstes bauten wir unseren Infostand auf, an dem wir viele unserer bisherigen Aktionen als Schule ohne Rassismus auf Plakaten präsentierten. Dazu gehörten zum Beispiel unser Anne-Frank-Tag, die Fair-rappt- und Graffiti-Projekte, Fußballturniere mit geflüchteten Jugendlichen oder auch die Weltkarte, die wir mit allen Schülern und Schülerinnen unserer Schule erstellt hatten. Auch unsere SoR-Zeitungen und CDs mit eigenen Liedern gegen Rassismus legten wir aus.

Anschließend gab es einige Vorträge vom Bezirksbürgermeister und anderen tollen Menschen, die sich auch gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen.

Schule_ohne_R

Danach kamen viele Leute zu unserem Stand, stellten Fragen, guckten sich unsere Plakate an und nahmen sich Zeitungen als Anregung für die Arbeit an ihren Schulen mit. Wir bekamen viel Lob für unsere Arbeit!

Anschließend wurde in verschiedenen Workshops gearbeitet. Während die Lehrkräfte an einem Arbeitskreis zum Thema Antisemitismus (Rassismus gegen jüdische Menschen) teilnahmen, arbeiteten unsere Schüler zum Thema „Hate speech“ und lernten, was man gegen Mobbing und Hass im Internet unternehmen kann.

Nach der Veranstaltung gingen wir voller neuer Eindrücke zufrieden nach Hause. Auch schon mit neuen Ideen für neue Aktionen gegen Rassismus an unserer Schule Am Steeler Tor!