Schule ohne Rassismus

Zugriffe: 9247

In mehreren Aktionen haben sich die Schülerinnen und Schüler der Schule am Steeler Tor (Förderschule mit den Förderschwerpunkten Lernen und Emotionale und Soziale Entwicklung) in diesem Schuljahr bereits gegen Gewalt, Rassismus und Hetze gegen Flüchtlinge stark gemacht.

Im Rahmen eines Hip Hop-Projektes schrieben Schüler/ innen der 9. und 10. Klasse Texte und Songs für ein buntes friedliches Miteinander gegen rechts und stellten diese bei einer Schulfeier vor. In einer Gemeinschaftsaktion mit der HS an der Wächtlerstr. wurden zudem ein großes Fußballturnier mit jugendlichen Flüchtlingen mit anschließendem Buffet und vielen Preisen an der Schule am Steeler Tor durchgeführt, Ende Mai ist eine weitere Aktion für andere Flüchtlinge geplant.

Am 28.04. erhielt die Schule am Steeler Tor nun offiziell den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“! Für die gut einstündige Eröffnungsfeier hatten alle Klassen der Schule bunte Plakate für ein buntes Schulleben ohne Diskriminierungen gestaltet. Neben mehreren musikalischen Beiträgen und Reden der Schulleitung und SV wurde auch die Schulpatin für unsere Schule ohne Rassismus Sarah Freutel (Bundesliga-Fußballerin Essen-Schönebeck) von Schülern auf der Bühne vorgestellt und interviewt. Am Ende der Veranstaltung überreichte Frau Daghdoud (Kommunales Integrationszentrum Essen) der Schulleiterin Frau Röder und dem SV-Lehrer Herrn Barthmes die Urkunde und Plakette „Schule ohne Rassismus“!

Die Schule möchte sich auch in Zukunft für ein tolerantes Miteinander und gegen Rassismus in vielfältigen Aktionen engagieren.